Startseite
    Liebesdinge
    Reduzierungen
    Inspirationen
    Food
    Das "Bipolar"
    Kampfkunst
  Über...
  Gästebuch

 
Letztes Feedback


Diät Abnehmen - Naschkatzen Diät Abnehmen - Naschkatzen

http://myblog.de/meereisblume

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
"Abnehmen ist leicher als Zunehmen"

Das o.g. Buch habe ich (zusammen mit vielen anderen) bei Ebay bestellt. Kostet ja heutzutage nix mehr (pro Buch nicht mehr als 7 Euro) - und ich habe DRINGEND einen Motivationsschub gebraucht.

Also... "abnehmen ist leichter als zunehmen" + CD kam als erstes, wurde daher auch als erstes gelesen. 

Und ich muss sagen: Super!!!

Ich habs gestern vor dem schlafengehen gelesen und auch die CD gehört (ist so eine Art Hypnotherapie und sowas soll ja vor dem Schlafen besonders gut funzen;-) ). Schon beim lesen gings mir irgendwie immer besser. 

Der Ansatz des Autors ("der Psychocoach" *lol*) ist, dass Übergewicht nicht mit übermäßigem essen, zu wenig Bewegung oder schweren Knochen zusammenhängt. Zumindest nicht kausal. Viel mehr geht er davon aus, dass die Angst es ist, die manche Menschen zunehmen lässt. Und andere eben nicht. Natürlich ist damit nicht gemeint, dass man am Tag 3 Tüten Chips und noch paar Tafeln Schokolade essen soll. Aber was mir so gefallen hat: Er teilt meine Meinung, dass es nicht an dem gegessenen liegen kann. Schließlich sagt jede Diät etwas anderes ... (mit Fett, ohne Fett, nur KH, keine KH, nur Eiweiß, Trennkost usw usw).. und bei jedem funktioniert etwas anderes. Warum also?? Der Autor meint: weil Dicke mit schlechtem Gewissen und Angst und aus den flaschen Gründen essen.

Wenn ich aus einem Mangelgefühl heraus esse (z.B. Einsamkeit), dann fühle ich mich im Moment des essens glücklich oder erfüllt und suggeriere dem Körper: Festhalten!!! Eigendlich meine ich das Gefühl.. aber der Körper reagiert auf der körperlichen Ebene und hält das Essen fest - für die nächste Mangelphase! 

Klingt irgendwie logisch, klingt nachvollziehbar. 

Lösung gegen Übergewicht: 

1. Ohne Angst essen. 

2. Alles und soviel essen wie ICH denke was gut ist. 

3. Alles das ICH denke das schlecht ist weglassen. 

4. Für die (Mangel-)gefühle eine andere Lösung finden. 

5. Visualisieren was ich sein will. (Ergebniss muss mein größtes Ziel sein)

6. Vorteile des Übergewichts und Nachteile des Schlankseins bewussst machen. 

 

Also ich probier das jetz mal. 

Nächstes Buch: "Essen als Ersatz - Weg aus dem Teufelskreis" (oder so ähnlich)

12.9.09 15:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung